Liebe Schülerinnen und Schüler,

eine gute Ausbildung ist das Fundament für ein gutes Leben. Von ihr hängen nicht nur Verdienst- und Aufstiegsmöglichkeiten, sondern auch die persönliche Zufriedenheit ab. Umso wichtiger ist es, sich frühzeitig zu fragen, was man werden will, welche Talente man hat und für welche Themen man sich begeistert. Denn wer sich über die eigenen Interessen im Klaren ist, der hat´s leichter bei der Berufswahl – und im Arbeitsleben. Das sage ich Ihnen als Unternehmensgründer und als jemand, der auch heute noch jeden Tag gerne ins Büro geht.

Dr. Peter Schimitzek, Vorstandsvorsitzender CSB-System AG

Die Chancen auf ein erfolgreiches Berufsleben stehen so gut wie lange nicht mehr, der Arbeitsmarkt boomt. In vielen Bereichen und Regionen wird händeringend nach Fachkräften gesucht. Gerade auch die zunehmende Digitalisierung der Wirtschaft eröffnet unzählige interessante Tätigkeitsfelder. Viele Berufsbilder erfinden sich neu, andere entstehen gerade erst und werden in Zukunft eine große Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft haben.

Und doch oder gerade deshalb stellen sich bei der Berufswahl, die eine der schwierigsten Entscheidungen überhaupt ist, viele Fragen: Welche Berufe gibt es eigentlich? Welche Qualifikation ist für welchen Beruf erforderlich? Warum sind die so genannten MINT-Fächer aktuell so gefragt? Und was ist das richtige für mich: eine Ausbildung oder ein Studium?

Es ist nicht immer ganz einfach, angesichts der Vielfalt den Überblick zu behalten. Mein Tipp: Nutzen Sie alle Kanäle und Möglichkeiten, um sich umfassend zu informieren. Zum Beispiel auch auf der Geilenkirchener Berufsinformationsbörse „Be Future“. Sie ist seit vielen Jahren ein zuverlässiger Lotse im Dickicht der Berufsmöglichkeiten. Hier holen Sie sich das nötige Rüstzeug, das Sie bei der Berufswahl so dringend brauchen.

Welchen Weg Sie nach Ihrer schulischen Laufbahn auch gehen, auf die Qualität der Ausbildung hierzulande können Sie sich verlassen. So setzt das deutsche Ausbildungssystem mit seiner engen Verzahnung zwischen schulischen und praktischen Elementen internationale Maßstäbe. Nicht umsonst gilt unser duales System vielen Ländern als Vorbild. Aber auch die deutschen Fachhochschulen und Universitäten genießen einen guten Ruf und bieten eine wettbewerbsfähige akademische Ausbildung. Und vielleicht kommt für Sie ja auch eine Kombination aus beidem in Frage: Warum nicht mit einer Berufsausbildung starten und anschließend nebenberuflich studieren?

Ihnen stehen viele Wege offen, soviel steht fest. Eine Veranstaltung wie die Geilenkirchener Berufs- und Studieninformationsbörse – das zeigen die vergangenen Jahre – gibt Ihnen eine gute Orientierung bei der Berufswahl. Ich wünsche Ihnen viele spannende Gespräche auf der Be Future 2017.


Ihr

Dr. Peter Schimitzek
Vorstandsvorsitzender CSB-System AG

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK Ablehnen